Der Trick mit dem Facebook Dislike-Button

Täglich auf der Suche nach Gründen, warum ich mich noch immer nicht auf Facebook anmelde, kommt mir dieser Artikel gerade recht.

Die Facebook-Falle mit dem Dislike-Button

gefunden auf heise.de

Da ich meine Meinung zu irgendwas noch nicht mal über den „Gefällt mir“-Button loswerden kann, bleibt mir auch das zweifelhafte Vergnügen erspart, „Opfer“ von gefakten „Dislike-Buttons“ zu werden.

Der „Dislike-Button“ ist ein Feature, das die Facebook-Macher den Nutzern des sozialen Netzwerks trotz starker Nachfrage hartnäckig vorenthalten.

Das ein „Gefällt mir nicht“-Button allerdings so stark nachgefragt wird, stimmt mich nachdenklich. Gibt es hierüber Erhebungen, in welchen Facebook-Ländern der Ruf nach „Dislike“ am lautesten ist? Könnten sich interessante Einblicke in die Grundstimmung einer Nation ergeben.

Startschuss für Social Media ohne Facebook

Heute, am 1. August 2010 – um 12:00 Uhr – ist das Experiment „Social Media ohne Facebook“ gestartet.
Die Idee hierzu ist am Donnerstag, den 29. Juli 2010, um 21:30 Uhr geboren. Eigentlich wollte ich nur die  neue WordPress-Version 3.0  ausprobieren,  mit den Einstellungen rumspielen und einen Blog ins Leben rufen, der ein Thema hat, zu dem der eine oder andere  etwas zu  sagen hat. Entweder als  Facebook-Jünger, als Verweigerer – oder irgendwas dazwischen:

Dem geschuldet, habe ich die News seit Freitag nicht  verfolgt, sondern war mit MySQL, Theme-Auswahl, Widgets und Plugin-Installationen beschäftigt.

Samstag abend,  entspannt vor dem TV, das Notebook vor der Nase, die Cruise-Days in Hamburg in Anbetracht des Regens im TV und  nicht live betrachtend, springt mir über Google News  der Aufhänger entgegen, den ich genau zu diesem Thema gesucht habe:

Die Zeit online titelt: Alle anderen sind auch bei Facebook.

Lest diesen Artikel – kommt  wieder her – und dann schauen wir mal, ob ich unter eurer Aufsicht und den Argumenten pro Facebook nicht vielleicht doch schwach werde und mich als Privatperson* der Facebook-Gemeinde anschließe?

Bis dahin werde ich die Versuchungen, Aufreger und sonstigen Kontakte in der Off- und Onlinewelt doku- und kommentieren.

Zum Start könnt ihr weitere Hintergrundinformationen zum Thema und  zu mir auf den statischen Seiten About und Über mich erfahren.

Und wer mitmachen möchte: Die Registrierung ist nur einen Mausklick entfernt. –Und worum geht es denn jetzt
Ich behaupte, dass man als bekennender Online-Junkie – oder netter ausgedrückt – Social Media Addict – auch ohne Facebook-Account leben kann.

___________________________________________________

*Was ich von der Wette ausschließen möchte: Sollte mein Arbeitgeber im Zuge einer Social Media Strategie entscheiden, dass auch ich auf FB aktiv werden muss, werde ich mich nur zu einem gewissen Grad verweigern können.