Wenn Facebook down ist, und man ganz entspannt bleibt …

… ist sicher, dass man durchaus überleben kann, auch ohne Facebook. Da ich es immer noch vermeiden konnte, ein Facebook-Konto anzulegen, obwohl zwischenzeitlich sogar mein Arbeitgeber unter die Facebooker gegangen ist, habe ich von dem Zusammenbruch gestern nur über die Verzweiflungs-Tweets Kenntnis erhalten. Und als erstes sehe ich ich heute morgen einen Tweet in meiner Timeline von basicthinking

„Facebook: Schlimmster Ausfall seit Jahren hält die Welt in Atem“

Diese Schlagzeile hat ja schon fast „Bild-Zeitungs-Niveau“.

Dieser FB-Ausfall hielt vielleicht die Facebook-Welt in Atem, und gab ihr 2½ Stunden Zeit zu verschnaufen (und mir Material für einen kleinen Blogbeitrag )– aber sonst?

Ich würde mich über entsprechende aufklärende Kommentare freuen auf die Fragen:

Was ist  an einem temporären Ausfall von Facebook so dramatisch? Ist es mit Umsatz-, Freundschafts- oder anderen Verlusten verbunden?

Und wenn das so ist: Was wäre, wenn diese Plattform – aus welchen Gründen auch immer – von heute auf morgen nicht mehr zur Verfügung stünde?